PRESONUS Digimax DP88

Art.Nr. hy300500085
EUR 898,00
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Nettopreis: EUR 754,62

Lieferung 3 - 5 Tage*
Kurzbeschreibung
8-Kanal-Vorverstärker mit AD/DA-Wandlern und ADAT I/O, ideale Erweiterung für Studio 192 und Studio 192 Mobile, nützlich auch für viele andere Geräte mit ADAT-Anschlüssen; MIDI I/O zur Fernsteuerung von Pegel und Phantomspeisung sowie Quellenwahl (Mic/Line) direkt aus gängigen DAWs heraus (bedingt MIDI-Interface am jeweiligen Rechner), in Verbindung mit Studio 192 bzw. Studio 192 Mobile vollständig vom Rechner aus fernsteuer- und programmierbar (mittels „UC Surface“-Software/App oder direkt aus PreSonus Studio One 3), 8 symmetrische Mikrofoneingänge (XLR & DB25-F) – Impedanz: 1,6 kΩ, 8 symmetrische Line-Eingänge (DB25-F) –Impedanz: 10 kΩ, 8 XMAX™ Class-A-Mikrofonvorverstärker, EIN <-128 dB, THD+N <0,005%, audiophile Burr-Brown®-Digitalwandler – 118 dB Dynamik, bis zu 96 kHz Sampling-Rate, 8 analoge Direktausgänge (symmetrisch, DB25-F), 8 analoge DA-Ausgänge (symmetrisch, DB25-F), ADAT Dual-SMUX-Eingang (8-Kanal, 96 kHz, 2x optisch), ADAT Dual-SMUX-Ausgang (8-Kanal, 96 kHz, 2x optisch), Wordclock I/O (BNC), 2 Cursor-Taster zur Kanalanwahl, Encoder zum Einstellen der Vorverstärkung (Gain), „48V“-Taster (Phantomspeisung für jeden Mikrofoneingang separat aktivierbar), „Direct“-Taster zur Quellenwahl (Mic/Line) pro Kanal, Aussteuerungsanzeige (8-Segment) plus 48-V-LED pro Analogeingang, „External Sync“-Taster zur Anwahl einer externen Clock-Quelle (rot= ADAT, blau= BNC), „Internal Clock“-Taster zur Anwahl der Sampling-Rate (44,1 kHz/48 kHz/88,2 kHz /96 kHz), Stromversorgung: externes Netzteil (12 VDC, 3 A), Metallgehäuse, 19“, 1HE, Maße: 48,3 x 21,0 x 4,5 cm, Gewicht: 2,6 kg, MIDI-Kabelpeitsche von D-Sub-Mini auf 2x 5-Pol-DIN (MIDI In, MIDI Out) im Lieferumfang
PRESONUS Digimax DP88
-Kanal-Vorverstärker mit AD/DA-Wandlern und ADAT I/O, ideale Erweiterung für Studio 192 und Studio 192 Mobile, nützlich auch für viele andere Geräte mit ADAT-Anschlüssen; MIDI I/O zur Fernsteuerung von Pegel und Phantomspeisung sowie Quellenwahl (Mic/Line) direkt aus gängigen DAWs heraus (bedingt MIDI-Interface am jeweiligen Rechner), in Verbindung mit Studio 192 bzw. Studio 192 Mobile vollständig vom Rechner aus fernsteuer- und programmierbar (mittels „UC Surface“-Software/App oder direkt aus PreSonus Studio One 3), 8 symmetrische Mikrofoneingänge (XLR & DB25-F) – Impedanz: 1,6 kΩ, 8 symmetrische Line-Eingänge (DB25-F) –Impedanz: 10 kΩ, 8 XMAX™ Class-A-Mikrofonvorverstärker, EIN <-128 dB, THD+N <0,005%, audiophile Burr-Brown®-Digitalwandler – 118 dB Dynamik, bis zu 96 kHz Sampling-Rate, 8 analoge Direktausgänge (symmetrisch, DB25-F), 8 analoge DA-Ausgänge (symmetrisch, DB25-F), ADAT Dual-SMUX-Eingang (8-Kanal, 96 kHz, 2x optisch), ADAT Dual-SMUX-Ausgang (8-Kanal, 96 kHz, 2x optisch), Wordclock I/O (BNC), 2 Cursor-Taster zur Kanalanwahl, Encoder zum Einstellen der Vorverstärkung (Gain), „48V“-Taster (Phantomspeisung für jeden Mikrofoneingang separat aktivierbar), „Direct“-Taster zur Quellenwahl (Mic/Line) pro Kanal, Aussteuerungsanzeige (8-Segment) plus 48-V-LED pro Analogeingang, „External Sync“-Taster zur Anwahl einer externen Clock-Quelle (rot= ADAT, blau= BNC), „Internal Clock“-Taster zur Anwahl der Sampling-Rate (44,1 kHz/48 kHz/88,2 kHz /96 kHz), Stromversorgung: externes Netzteil (12 VDC, 3 A), Metallgehäuse, 19“, 1HE, Maße: 48,3 x 21,0 x 4,5 cm, Gewicht: 2,6 kg, MIDI-Kabelpeitsche von D-Sub-Mini auf 2x 5-Pol-DIN (MIDI In, MIDI Out) im Lieferumfang
 
Was auf den ersten Blick wie ein ganz „normaler“ – wenn auch schicker – 8-fach-Preamp mit ADAT-Ausgang aussieht, hat es in Wirklichkeit faustdick hinter den Rack-Ohren: ultra-rauscharme XMAX-Mikrofonvorverstärker, audiophile Burr-Brown®-Digitalwandler, eine Vielzahl an Ein-und Ausgängen und die Tatsache, dass sich Vorverstärkung, Phantomspeisung und Quellenwahl (Mic/Line) aus jeder gängigen DAW heraus über MIDI-Befehle fernsteuern lassen.
 
 
 
Da der DigiMax DP88 die identischen Preamps und Wandler verwendet, ist er natürlich die perfekte Erweiterung für die Audio-Interfaces Studio 192 und Studio 192 Mobile. Einfach über optische Kabel miteinander verbunden, lassen sich so hervorragende 16- bzw. 12-Spur-Aufnahmen machen. Verwendet man hierfür Studio One® 3, gestaltet sich die Bedienung überaus bequem: die acht zusätzlichen Eingänge werden ebenfalls im Song angezeigt, sodass die nötigen Einstellungen direkt innerhalb der DAW vorgenommen – und damit auch abgespeichert und bei Bedarf wieder aufgerufen – werden können.
 
Fernsteuerbarer 8-Kanal-Vorverstärker mit AD/DA-Wandlern und ADAT I/O
Im Rack macht der DigiMax DP88 – mit oder ohne Studio 192 – eine ausgesprochen schöne Figur. Die gebürstete Aluminiumfront lächelt einen an; wichtiger aber sind die acht LED-Ketten, die jederzeit eine präzise, optische Pegelbeurteilung erlauben und dazu pro Kanal noch eine Status-LED für die Phantomspeisung haben. Wer den DigiMax DP88 als hochwertigen Splitter verwendet oder kein MIDI-Interface zum Rechner hat, nimmt die wesentlichen Einstellungen am Gerät selbst vor. Mit den beiden Curser-Tasten () wählt man den zunächst den gewünschten Kanal an, dann stellt man mit dem Encoder die Vorverstärkung ein, und mit zwei statusbeleuchten Tastern lässt sich jeder Kanal einzeln mit Phantomspeisung versorgen („48V“) bzw. auf den Line-Eingang umschalten („Direct“). Das dazugehörige LED-Display informiert über den gewählten Kanal und den jeweils eingestellten Wert.
 
 
Die Analog-Eingänge finden sich auf der Rückseite: acht symmetrische XLR-Mikrofoneingänge und ein DB25-Anschluss für acht symmetrische Line-Signale. Die Umschaltung von Mikrofon- auf Line-Eingang erfolgt pro Kanal mittels des „Direct“-Tasters auf der Frontseite. Über eine entsprechende DB25-Peitsche – z.B. auf 8x Klinke (6,5 mm) oder 8x XLR-F – lassen sich im Studio also bis zu acht Line-Quellen dauerhaft mit dem DigiMax DP88 verbinden, um bei Bedarf direkt auf die AD-Wandler gelegt zu werden. Die acht Mikrofoneingänge liegen zusätzlich und alternativ auf einem weiteren DB25-Anschluss. Das erlaubt z.B. die bequeme Auslagerung dieser Eingänge über ein entsprechendes Multicore-Kabel auf eine Stagebox im Aufnahmeraum.
 
Die Signalverarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben: Die Vorverstärkung von Mikrofonsignalen erledigen PreSonus‘ legendäre XMAX-Preamps, die man ungestraft bis zu +60 dB aufdrehen kann – selbst bei +55 dB Verstärkung beträgt das äquivalente Eingangsrauschen nicht mehr als -128 dBu. Das so vorverstärkte Signal wird im Anschluss an feinste Burr-Brown®-Komponenten weitergereicht, die mit einer Dynamik von 118 dB die kristallklare Digitalwandlung übernehmen.
Die Analog-Ausgänge sind allesamt als DB25-Buchsen ausgeführt. Der DigiMax DP88 bietet sowohl acht symmetrische DA-Ausgänge als auch acht analoge Direktausgänge, welche die Mikrofonsignale nach der Vorverstärkung, aber vor der Wandlung abgreifen – ideal zur Nutzung des DigiMax DP88 als hochwertige Splitter-Box. Und die vom Rechner kommenden DA-Signale können im Studio bei komplexen Aufnahmesessions z.B. für zusätzliche Kopfhörerwege genutzt werden.
Die MIDI-Schnittstelle verwendet eine D-Sub-Mini-Buchse links auf der Rückseite. Schließt man dort das beiliegende Breakout-Kabel an, stehen einem die normalen 5-Pol-DIN-Buchsen für MIDI In und MIDI Out zur Verfügung. Der Nutzen: sofern am Rechner ein MIDI-Interface angeschlossen ist, lassen sich über normale MIDI-Kabel aus jeder jeden gängigen DAW heraus alle wesentlichen Parameter und Funktionen fernsteuern. Der DigiMax DP88 versteht nämlich MIDI-Befehle: CC#7 regelt den Gain-Wert, CC#14 die Phantomspeisung (0-63= an, 64-127= aus) und CC#15 die Quellenwahl (0-63= Line, 64-127= Mic), für welchen Kanal ergibt sich einfach durch die Wahl des jeweiligen MIDI-Kanals („1“ bis „8“).
Der DigiMax DP88 ist in ein ausgesprochen moderner Hi-End-Preamp/Wandler, der außer in Verbindung mit dem Studio 192 eine Vielzahl von anderen Geräten mit ADAT-Anschluss um acht zusätzliche und lupenrein klingende Analog-Eingänge erweitern kann. Außerdem mag es natürlich immer noch Produzenten geben, die ihre Mikrofonsignale bei der Aufnahme am liebsten direkt über eine ADAT-PCI-Karte in den Rechner führen…
 
Technische Daten
 
Mikrofoneingänge: 8x XLR (symmetrisch) bzw. DB25-F (symmetrisch)
Maximaler Eingangspegel: +12 dBu / ±0,5 dB (min. Gain, 1 kHz @ 0,5% THD+N)
Verstärkung: 60 dB / ±1 dB
Frequenzgang (AD): 10 Hz – 40 kHz (±0,2 dB)
Dynamikbereich: >110 dB (min. Gain, A-gewichtet)
Klirrfaktor, THD+N: <0,005% (min. Gain, A-gewichtet)
Impedanz: 1,6 kΩ
Äquivalentes Eingangsrauschen: <128 dBU (+55 dB Gain, 150 Ω, 20 Hz – 22 kHz, A-gewichtet)
Gleichtaktunterdrückung: >>55 dB (1 kHz, +55 dB Verstärkung)
Phantomspeisung: +48 V/±3 V (>8 mA je Eingangskanal), separate Status-LED pro Eingang
Line-Eingänge: 8 (DB25-F, symmetrisch)
Maximaler Eingangspegel: +22 dBu / ±0,5 dB (1 kHz @ 0,5% THD+N)
Frequenzgang (AD): 20 Hz – 20 kHz (±0,2 dB)
Dynamikbereich: >118 dB
Klirrfaktor, THD+N: ><0,005% (1 kHz, -1 dBFS, A-gewichtet)
Impedanz: 10 kΩ
Übersprechen (zum Nachbarkanal): <-80 dB (1 kHz)
DA-Ausgänge: 8 (DB25-F, symmetrisch)
Maximaler Ausgangspegel: +24 dBu / ±0,5 dB
Frequenzgang (AD): 20 Hz – 20 kHz (±0,2 dB)
Dynamikbereich: >120 dB (min. Gain, A-gewichtet)
Klirrfaktor, THD+N: <0,005% (1 kHz, -1 dBFS, ungewichtet)
Impedanz: 51 Ω
Übersprechen (zum Nachbarkanal): <-80 dB (1 kHz)
Aussteuerungsanzeige: 8 LED-Ketten (8-Segment)
Skalierung: -50 dBFS, -30 dBFS, -20 dBFS, -10 dBFS, -6 dBFS, -4dBFS, -2 dBFS, -0,5 dBFS (Clip)
Digital-Audio:
ADAT / Dual SMUX: -2 Ein- und 2 Ausgänge (optisch)
Wortbreite: 24 Bit
Unterstützte Sampling-Frequenzen: >44,1 kHz / 48 kHz / 88,2 kHz / 96 kHz
Dynamikbereich A/D: 118 dB (A-gewichtet, bei 48 kHz Sampling-Frequenz)
Dynamikbereich D/A: 118 dB (A-gewichtet, bei 48 kHz Sampling-Frequenz)
Jitter: <50 ps RMS (20 Hz – 20 kHz)
Jitterdämpfung: >60 dB (1 ns/In = 1 ps/Out)
Sonstige:
Word Clock: Ein- und Ausgang (BNC)
MIDI: Ein- und Ausgang, je 5-Pol-DIN über D-Sub-Mini-Peitsche (im Lieferumfang)
Stromversorgung: externes DC-Netzteil, +12V, 3 A
Anschlusstyp: Hohlstecker mit Pluspol innen, Länge 9,5 mm, Außendurchmesser 5,5 mm, Innendurchmesser 2,1 mm
Gehäuse: 19“, 1 HE
Material: Stahl
Maße:: 48,3 x 21,0 x 4,5 cm (BTH)
Gewicht: 2,6 kg
Aussteuerungsanzeige: 8-Segment-LED-Kette
Skalierung: -50 dBFS, -30 dBFS, -20 dBFS, -10 dBFS, -6 dBFS, -4dBFS, -2 dBFS, -0,5 dBFS (Clip)
Inklusivzubehör: MIDI-Kabelpeitsche, Externer Netzadapter
* gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen